Allgäu

1496
0

Allgäu

Lage

Das Allgäu liegt nah an Deutschlands südlichster Grenze. Die wunderschöne Landschaft mit ihren Bergen und weiten Wiesenflächen und vor allem dem tollen Panorama ist charakteristisch für das Allgäu. Doch bezeichnet der Begriff weder gezielt die Berge noch eine Region. Das Allgäu ist ein mit den Alpen verbundener Landschaftsname, welcher sich durch die Kultur und Sprachkultur entwickelte. Daher lässt sich das Allgäu auf der Landkarte nicht klar bestimmen. Möchte man sich aber geografisch orientieren und sich ein Bild machen, so wird das Allgäu im Süden durch den Hauptkamm der Allgäuer Alpen abgegrenzt und nach Osten durch den Flusslauf der Lech. Nach heutiger Tourismusdefinition der Urlaubsregion Allgäu reicht das Allgäu im Norden bis hinter die Stadt Memmingen und im Westen bis hinter Wangen und Lindenberg.

Wanderwege

Möchtest du hier einen Wanderurlaub machen, bist du goldrichtig. Das Gebiet ist traumhaft, um die Natur auf diversen Wanderwegen zu erkunden und zu genießen. Auf der offiziellen touristischen Internetseite des Allgäus werden die Wanderetappen in zunächst drei Bereiche unterteilt, um die Routen für Wanderer übersichtlich zu gestalten:

Wiesengänger-Route

Die Wiesengänger-Route führt durch das Hügelland im Nord-Westen sowie die Terrassen im Nord-Osten des Allgäus. Hier findest du einfach zu wandernde Wege, wobei diese dafür mit gut 20 Kilometern etwas länger sind. In dieser Kategorie finden sich 22 Etappen mit insgesamt 438 km Route.

Wasserläufer-Route

Als zweite Kategorie gibt es die Wasserläufer-Route, die ein besonderes Erlebnis verspricht und die Voralpenlandschaft erwandert. Auf 26 Etappen mit rund 406 km Strecke entdeckst du die vielen Seen, die kleinen Wasserfälle und Wasserwege der mittleren und östlichen Region. Die Routen sind im Vergleich zur Wiesengänger-Auswahl bereits etwas anspruchsvoller, aber noch gut zu bewältigen.

Himmelsstürmer-Route

Die dritte Kategorie nennt sich Himmelsstürmer-Route und ist nur etwas für sehr geübte Wanderer mit guter Fitness und bestenfalls alpiner Erfahrung. Die Routen gehen hoch hinaus, auf alpinen Gebieten, weshalb hier so einige Höhenmeter bewältigt werden. Auf 24 Etappen gibt es 358 km zu entdecken.

Ist das Allgäu hundegeeignet?

Urlauber, die sich auf einen entspannten und erholsamen Wandertrip freuen, werden vermutlich eher Wanderrouten der Kategorien eins und zwei anpeilen. Hier kann dich dein Hund problemlos begleiten. Bei diesen Wandertouren über die satten grünen Wiesen in nicht allzu großer Höhe wirst du und dein Hund sicher eure Freude haben. Abkühlen und erfrischen kann sich dein Vierbeiner an einem der vielen Bäche.
Da die alpinen Routen der dritten Kategorien teilweise nur mit Seilsicherungen bewältigt werden können, sind sie mit Hund praktisch kaum umzusetzen.

Highlights

Eine ganz besonders schöne Tour geht vom Alatsee über den Salober Höhenzug zur Burg Falkenstein. Hier erlebst du das Ostallgäu auf beeindruckende Weise. Zudem erhältst du einen atemberaubenden Blick zu berühmten Schloss Neuschwanstein.
Ebenfalls sehr bekannt ist eine der ältesten Städte Deutschlands: Kempten. Hier kannst du einen interessanten Stadtbummel machen und dich über die umfangreiche Geschichte Kemptens informieren.

Einen tollen und actionreichen Tag wirst du bei einem Besuch der Alpsee-Bergwelt erleben. Hier können sich alle Actionfans ab 8 Jahren im Hochseil-Klettergarten „Bärenfalle“ austoben. Nach drei Stunden freiem Klettern geht es anschließend mit der Rodelbahn, dem Alpsee-Coaster, wieder hinunter. Im Sommer lohnt sich dann ein Besuch des Alpsees, um sich zu erfrischen und nach der Aufregung des Kletterns zu entspannen.

Generell lohnen sich natürlich alle Wandertouren, bei denen man die einzigartige Natur des Allgäus bewundern kann, sowie Besuche der charmanten, umliegenden Orte. Ist das Wetter schlecht, locken Museen, wie das Bergbauernmuseum, welches den interessierten Besuchern das Leben der Allgäuer Bergbauern damals und heute näherbringt. Gerade für Familien ist der Besuch besonders spannend, denn hier kann auch aktiv mitgemacht werden. Wem einmal die Ideen fehlen, was man bei schlechtem Wetter unternehmen kann, wirft einfach einen Blick auf die offizielle Seite des Allgäus, denn hier sind die „Schmuddelwetter-Tipps“ zu finden. Von der Therme, über die Schmetterling-Erlebniswelt bis zur Eissporthalle warten hier einige Ausflugstipps, die sich lohnen.


KristinaKristina Ziemer-Falke ist zertifizierte Hundetrainerin und Verhaltensberaterin durch die Tierärztekammer Schleswig-Holstein und das Messerli Forschungsinstitut der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Darüber hinaus verfügt sie über viele Zusatzausbildungen und Schwerpunkte und ist im Prüfungsausschuss der Tierärztekammer Niedersachsen für die Hundetrainerzertifizierungen.
Mit ihrem Mann Jörg Ziemer gründete sie das Schulungszentrum Ziemer & Falke, in dem sie seit vielen Jahren mit viel Herz, Leidenschaft und Kompetenz Hundetrainer in ganz Deutschland ausbilden und viele Weiterbildungsangebote anbieten. Viele kennen Kristina außerdem als erfolgreiche Autorin von Fachbüchern für Hundetrainer und Hundehalter sowie aus Artikeln beliebter Hundezeitschriften.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.